Michael Huppertz neuer Stv. Schiedsmann

Neuer stellvertretender Schiedsmann vorgestellt

„Ich freue mich, dass wir mit Michael Huppertz einen neuen stellvertretenden Schiedsmann gefunden haben“, sagte Bürgermeister Bernd Goffart bei der Vorstellung der neuen Schiedsperson. „Er bringt die nötige Menschenkenntnis und die Lebenserfahrung mit, die man für solch eine wichtige Aufgabe braucht.“

Schiedsleute kommen z.B. bei Strafsachen wie Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch oder bei Nachbarschaftsstreitigkeiten zum Einsatz. Ihre Aufgabe ist es, den streitenden Parteien Gelegenheit zur Aussprache zu geben. Dadurch sollen Spannungen abgebaut und ein außergerichtlicher Vergleich erzielt werden. Ob das gelingt, hängt sehr oft vom Vermittlungsgeschick der Schiedsleute ab. In jedem Fall sind sie aber ein wichtiger und erfolgreicher Teil des Rechtsstaats, denn mit ihrer Arbeit entlasten sie die Gerichte.

Vielseitiges Amt mit regelmäßigen Fortbildungen

Hermann-Josef Schmitz, Vorsitzender des Bundes dt. Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V., freute sich, dass die Suche nach einem stellvertretenden Schiedsmann erfolgreich war: „Wir haben tolle Gespräche mit Michael Huppertz geführt und konnten uns von seiner Eignung überzeugen.“ Auch die Amtsdirektorin des Amtsgerichts Monschau, Katja Maxrath-Brang, hieß den neuen stv. Schiedsmann willkommen. Das Schiedsamt sei sehr vielseitig und regelmäßige Fortbildungen unerlässlich. Deshalb sei sie froh, dass das Schiedsamt in Simmerath mit Karl Rambadt und Michael Huppertz nun wieder vollständig besetzt sei.

Kurzer Draht zwischen den Schiedsleuten

Michael Huppertz aus Eicherscheid ist verheiratet und hat drei Kinder. 40 Jahre lang war er bei der Berufsfeuerwehr Aachen tätig und hat dort so ziemlich alle Stationen, von der Personalwirtschaft bis hin zum stv. Fachbereichsleiter, durchlaufen. Daneben hat er sich in seinem Heimatdorf stets ehrenamtlich engagiert, wie z.B. bei der SV Germania Eicherscheid, dem Trommler- und Pfeiferkorps und natürlich bei der dortigen Feuerwehr. Außerdem war er in der Simmerather Politik aktiv. In sein neues Themengebiet hat er sich bereits eingearbeitet. „Den kurzen Draht hat es schon ein, zwei Mal gegeben und wir kommen sehr gut miteinander zurecht“, freute sich Schiedsmann Karl Rambadt über die willkommene Verstärkung. Zum Abschluss wünschte Bernd Goffart den beiden Schiedsleuten wenig Arbeit, „…denn das ist ein Zeichen dafür, dass sich die Leute hier gut verstehen.“

Autor des Beitrags:

Veröffentlicht am:

Kategorie:

News
Menü